Der Bürgerverein Emmerich e.V. hatte der Tradition entsprechend, anlässlich seines 195 Stiftungsfestes, am 31. Oktober 2018 zum festlichen Essen für die Herren ins Landhaus „Zu den drei Linden“ nach Praest eingeladen.

An diesem Abend fanden sich im gut gefüllten Saal rund 100 Mitglieder und Ehrengäste ein. Familie Siemes servierte nach der gemeinsamen Weinprobe wieder ein Fünfgänge-Menü der Spitzenklasse. Höhepunkt des Abends war die Rede des diesjährigen Ehrengastes Peter-Olaf Hoffmann, Generalsekretär der EGS (Europäische Gemeinschaft Historischer Schützen). Er referierte über das Thema „Haben Traditionsvereine im 21. Jahrhundert, im Zeitalter der Digitalisierung eine Zukunft?“. Hoffmann spannte einen weiten Bogen über die Bedeutung der Traditionsvereine von der Historie bis zur Gegenwart. Traditionsvereine übernehmen eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft. Sie vermitteln Werte, die gemeinsam gelebt und erlebt werden und schaffen ein Gemeinschaftsgefühl das wiederum die Basis für ein friedliches, demokratisches, von Respekt geprägten Miteinander sind. Hoffmann kommt in seinem Resümee zu der festen Überzeugung, dass Traditionsvereine auch im 21. Jahrhundert eine Zukunft haben, vorausgesetzt es gelingt, die traditionellen Werte in die heutige Zeit zu adaptieren. Es ist die Aufgabe von Traditionsvereinen individuelle Stärken und Fähigkeiten zu entwickeln, die es auch in widrigen Zeiten ermöglichen, das kulturelle Erbe weiter zu geben.

Anlässlich des Besuchs dieses hohen Schützenvertreters, hatte der Bürgerverein alle Vertreter der Emmericher Schützen als Ehrengäste eingeladen. Gerne folgten die Repräsentanten des Emmericher Schützenwesen dieser Einladung und waren zahlreich vertreten. Dieser gemeinschaftliche Abend wurde von allen Beteiligten als gesellig und äußerst positiv empfunden.