Anlässlich des  50. Jahrestags der Mondlandung besuchte der Bürgerverein Emmerich am 26.07.2019 das Zentrum für Luft- und Raumfahrt am Standort Köln-Porz. Hier informierten sich die Mitglieder über aktuelle Entwicklungen und Missionen in der Raumfahrt sowie deren Beitrag zur Lösung von Fragen des Klimawandels, der Sicherheit und Digitalisierung.

Zuerst besuchte man das Europäische Astronautenzentrum (EAC), welches die zentrale Einrichtung der Europäischen Weltraumorganisation für die Ausbildung von Raumfahrern ist. Ausführlich wurden die Funktionen und der Aufbau der Internationalen Raumstation ISS erläutert. In der großen Trainingshalle lernte man die Original Trainingsmodule des Raumlabors „Columbus“ und „Knoten 2“ die im jeden Detail dem Original auf der Internationalen Raumstation entsprechen, kennen. Alle europäischen Anteile der ISS, auch die Technik für die Experimente, sind in der Trainingshalle nachgebaut. Die Astronauten trainieren hier, das Leben und Arbeiten auf der Raumstation und wie sie sich in Notfällen verhalten müssen.

Im Anschluss wurden die Besucher in die Einrichtung für die Hayabusa2/MASCOT-Mission geführt. Diese Mission erkundet einen erdnahen Asteroiden mit dem Ziel mehr über den Ursprung und die Entwicklung unseres Sonnensystems zu erfahren. Dort wurden der Gruppe – während sich die Wissenschaftler an Ihren Arbeitsplätzen mit der Ausarbeitung der Daten beschäftigten – an Modellen der Verlauf und der Zweck der Mission erläutert.

Den sehr eindrucksvollen und informativen Nachmittag ließ man im Rodenkirchener Brauhaus „Quetsch“, direkt am Rhein mit Domblick, bei einem mediterranen Grillbuffet ausklingen.